Kinder stark machen!

Münstersche Organisation skate-aid engagiert sich weltweit

von Norbert Robers

Wir machen Kinder stark! Dieser Slogan ist gleichzeitig Ziel und Anspruch der münsterschen Organisation „skate-aid“, die durch die pädagogische Kraft des Skateboardens umfassende Kinder- und Jugendhilfe leistet. Seit 2009, durch Skateboard-Pionier Titus Dittmann initiiert, realisiert skate-aid weltweit Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

In ihren Projekten baut der Verein beispielsweise Skateparks in Ländern wie Uganda, Namibia, Ruanda, Palästina oder Syrien. Insbesondere in Gebieten, in denen soziale Missstände und schwierige Lebensbedingungen herrschen, unterstützt die Organisation die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung und fördert damit selbstbestimmtes Lernen und deren Motivation.

Zudem bietet skate-aid Orientierungshilfe, trägt zur Gleichstellung der Geschlechter bei und ermöglicht eine Steigerung des Selbstwertgefühls und Gemeinschaftsbewusstseins, der Eigenverantwortung und Entschlossenheit.

Skateboarding verbindet: Diese Erfahrung machten bereits zahlreiche Kinder und Jugendliche, die an 25 Projekten in 18 Ländern und auf vier Kontinenten beteiligt waren. „Die Jugendlichen lernen aufzustehen, nachdem sie hingefallen sind. Das stärkt ihre Persönlichkeit und nimmt ihnen Angst, sich auch später im Leben neuen Herausforderungen zu stellen. Das ist unsere Mission“, betont skate-aid-Gründer Titus Dittmann.

Ob als Fördermitglied, als Spender oder als Teilnehmer im Freiwilligendienst: Der Verein freut sich über jede Hilfe! Ihr findet allen wichtigen Infos dazu auf www.skate-aid.org.
Tickets