Großes für die Kleinsten bewirken

Großes für die Kleinsten bewirken

St. Franziskus-Hospital Münster ist auf Spenden für neue Frühchenstation angewiesen

von Norbert Robers

Für frühgeborene und kranke Babys ist die Nähe zu ihren Eltern besonders wichtig. Im münsterschen St. Franziskus-Hospital können sich die Eltern zwar auf eine optimale Versorgung verlassen. Aber es fehlt an Platz – deshalb baut das Krankenhaus die Frühchenstation um. Helfen Sie dabei mit!

Ärzte und Pfleger behandeln im Franziskus-Hospital jährlich mehr als 9.000 Neugeborene, Kinder und Jugendliche stationär und ambulant. Kranke Kinder brauchen allerdings mehr. Vor allem für Neugeborene ist der Körperkontakt zu den Eltern lebenswichtig, insbesondere wenn sie zu früh oder krank zur Welt kommen. Die Nähe sichert die Nahrungsaufnahme, stärkt das Urvertrauen und fördert die Entwicklung.

Das umfassende Konzept zur Frühchenversorgung stößt im Franziskus-Hospital mittlerweile an seine räumlichen Grenzen. Für die jährlich rund 450 frühgeborenen oder kranken Babys stehen bislang nur 346 Quadratmeter zur Verfügung. Deshalb verfolgt das Franziskus-Hospital große Pläne für die Frühchenstation: Neben der Entbindungs- und Wöchnerinnenstation soll eine rund 1.200 Quadratmeter neue Station entstehen, die beispielsweise sogenannte „Rooming-In“-Zimmer bietet, damit die Mütter nach der Entbindung Tag und Nacht bei ihren frühgeborenen oder kranken Babys sein können. Außerdem soll es einen Aufenthaltsraum geben, in den Eltern sich zurückziehen können und die nötige Ruhe finden.

Der Umbau wird rund fünf Millionen Euro kosten – eine Million Euro muss das Krankenhaus durch Spenden aufbringen. Jetzt sind Sie gefragt! Helfen Sie mit, schaffen Sie mehr Raum für Nähe, bewirken Sie Großes für die Kleinsten! Spenden sind auch online möglich: www.mehr-raum-für-nähe.de
Tickets